Im Rahmen des EU-Projektes "How I met my City - Zukünftige Geschichten über die Stadt von heute" setzen sich Jugendliche aktiv mit aktuellen Fragen der Stadtentwicklung in Europa auseinander und entwickeln eigene Ideen zur Gestaltung ihres Lebensumfeldes.

Insgesamt sind Schülerinnen und Schüler aus sechs europäischen Städten an dem Projekt beteiligt. Vier der Städte werden im Laufe des Projektes bereist. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen zur Zukunftsfähigkeit der beteiligten Städte vor dem Hintergrund von globalen Herausforderungen wie dem Klimawandel und der Integration von Flüchtlingen sowie lokal unterschiedlich stark ausgeprägten Konflikten um Bildung, (Jugend)Arbeitslosigkeit und Gentrifizierung.

 

 

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, recherchieren die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in sechs europäischen Ländern Indizien für eine sich verändernde Welt, wählen aus den Themen selbstständig einen Schwerpunkt zur Bearbeitung aus und entwickeln Modelle und Ideen, die Stadt als Lebensort für alle dort ansässigen Menschen zu verbessern. Wie im europäischen Programm 2020 festgelegt, bewegen sich die Schülergruppen in den einzelnen Ländern aufgrund der angestrebten Kooperation mithilfe von innovativen Methoden an der Schnittstelle zwischen allgemeiner und beruflicher Bildung.

 

JAS e.V. begleitet den deutschen Projektpartner - die Otto-Hahn-Schule in Hamburg - sowie die vier Studienreisen, in denen jeweils eine Abordnung der beteiligten Jugendlichen aus den sechs beteiligten Ländern vor Ort recherchiert, erkundet, Ideen entwickelt und diskutiert werden.

 

Ansprechpartner: Jenny Ohlenschlager Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., Silke Edelhoff

Partner: Otto-Hahn-Schule Hamburg