Workshop, 14. Oktober 2011 in Ramallah, Palästina

Der zweite Workshop im Rahmen der Kinder.Kultur.Woche in Palästina befasste sich mit dem Thema „zu Hause“. Dabei sind die Kinder gedanklich ihr zu Hause durchgegangen und haben dieses zeichnerisch frei dargestellt. Das wichtigste Zimmer des Hauses wurde gesondert markiert.

 Mein zu Hause, sein zu Hause....  Mein zu Hause, sein zu Hause....  Mein zu Hause, sein zu Hause....
Auffällig im Vergleich zu entsprechenden Ergebnissen in Deutschland ist, dass nur wenige der palästinensischen Kinder ihr eigenes Zimmer als wichtigstes Zimmer des Hauses markiert haben, viel bedeutender für sie ist das Familienzimmer. Auch das Zimmer der Eltern ist sehr beliebt, weil man dort in der Nähe der Eltern, vor allem der Mutter sein kann. In einem Fall wurde das Zimmer des Vaters als liebstes Zimmer des Hauses genannt, da sich dieser zur Zeit im Gefängnis befindet und von seinem Sohn sehr vermisst wird.

Anschließend haben die Kinder für Miniaturfiguren und ihrer imaginären Familie ein eigenes zu Hause gebaut und dieses in der Stadt platziert.