14. Januar 2012

Im Rahmen der Workshopreihe "Architektenkinder" der AIT ArchitekturSalons hat JAS e.V. als Gast in den AIT ArchitekturSalons Köln, Hamburg und München den Kinderworkshop "Wolkenkratzer" durchgeführt.

 AIT - Wolkenkratzer...  AIT - Wolkenkratzer...  AIT - Wolkenkratzer...

Am jeweiligen Standort setzten sich die Kinder zuerst mit ihrer Stadt und den dort vorhandenen Hochhäusern auseinander. Sie entwickelten eigene Stadtsilhouetten ihrer Stadt. Aus den Überlegungen zu ihrer Stadt entstanden Vorschläge zur Nutzung von Hochhäusern. Anschließend bauten die Kinder diese gestapelten Ideen und fügten sie zu gemeinsamen Hochhausmodellen zusammen.

Die Workshops in Hamburg und München fanden parallel statt; die dort entstandenen Modelle der Hochhausideen wurden anschließend in den AIT ArchitekturSalon nach Köln transportiert und zusammen ausgestellt. Beim Workshop in Köln, im Rahmen der Designmesse Passagen, wurde ein ergänzendes Programm durchgeführt.


Wolkenkratzer Hamburg


Wann: 14.01.2012

Wo: AIT-Salon Hamburg, Bei den Mühren 70, 20457 Hamburg

Teilnehmer: 24 Kinder zwischen 4 und 12 Jahren

Was macht ein Hochhaus spannend? Was soll darin passieren? Wo soll es stehen?
Inspiriert von berühmten Wolkenkratzer und der Hamburger Skyline sammelten die Teilnehmer ganz alltägliche ebenso wie ungewöhnliche Ideen, was man aus ihrer Sicht alles in einem Hochhaus unterbringen könnte: Wohnungen, 7 Sterne Hotels, eine Kirche, Gärten, eine Raumstation, ein Raketenmuseum, Sportplätze, Schulen, Bibliotheken und vieles mehr. In Teams oder alleine bauten sie dann ihre Lieblingsidee als Guckkasten.

Aus allen Ideen entstanden schließlich zwei Hochhäuser:
1. Das über 2 Meter hohe „Genießer-Hochhaus für Genießer“ mit Skatepark, Unterwasserrestaurant, Schlittschuhbahn, Kino, Abenteuerspielplatz, 7 Sterne-Hotel, Observatorium, Luftrestaurant und natürlich einem Heliplatz mit Riesenantenne auf dem Dach.
2. Ein Wohnhochhaus mit einigen Besonderheiten. So gab es dort nicht nur Wohnungen (mit Terrasse, versteht sich), sondern auch eine Empfangshalle, eine Kirche, ein Schwimmbad und einen Garten mit Solardach.

Dabei wurde auch überlegt, wo die Häuser in Hamburg stehen sollten: Ganz zentral, oder ein bisschen weiter im Westen an der Elbe? Nebeneinander, direkt neben dem Hamburger Michel, verbunden durch einen Fahrstuhl? Eine schwierige Entscheidung, die wohl erst beim nächsten Mal endgültig gefällt werden kann...

Auch diese Hochhäuser wurden in den AIT ArchitekturSalon nach Köln geschickt und dort gemeinsam ausgestellt, sodass der in Köln stattfindende Workshop bereits eine Skyline als Kulisse hatte.

Konzeption:

JAS – Jugend Architektur Stadt e.V.
Päivi Kataikko (Dipl.-Ing. Arch.), Silke Edelhoff (Dipl. Ing. Stadtplanerin), Barbara von Jagow (Dipl.Ing.)

Durchführung:

JAS – Jugend Architektur Stadt e.V. - Silke Edelhoff (Dipl. Ing. Stadtplanerin), Judith Nurmann

Veranstalter/ Partner/ Sponsoren:

JAS – Jugend Architektur Stadt e.V.
AIT ArchitekturSalon Hamburg