Kinder planen Schule

Gelsenkirchen/ Juli 2016 bis März 2017

Die Glückaufschule- Ückendorf in Gelsenkirchen wird in den kommenden Jahren durch einen Neubau ergänzt, der Platz für die Zusammenlegung der beiden Schulstandorte der Grundschule bieten wird. In Kooperation mit dem Planungsbüro REFLEX architects_urbanists aus Essen, führt JAS e. V. im Auftrag der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft die PHASE NULL der Schulbauplanung durch. JAS übernimmt dabei die Konzeption und Durchführung der Workshops mit den Kindern.

Die Phase Null ist gekennzeichnet durch die konsequente Beteiligung aller Nutzer an der Erstellung der Planungsgrundlagen, vor allem des Raumprogramms, für die zukünftige Schule. Lehrkräfte, ErzieherInnen, Vertreterinnen der verschiedenen Abteilungen der Verwaltung und auch die Kinder erarbeiten in den kommenden Monaten auf der Grundlage des pädagogischen Konzeptes und der zukunftsweisenden Ziele die grundlegenden Parameter für den Schulneubau.
 
In diesem Zusammenhang führte JAS e. V. Workshops mit den Schülerinnen und Schülerinnen der beiden 4. Klassen der Glückaufschule-Ückendorf durch und beschäftigte sich mit ihnen vor allem mit den Themen der Gemeinschaft in der Schule und des Lernens.
Die Kinder entwickelten Ideen für gemeinschaftlich zu nutzende Areale in der Schule und auf dem Schulgelände und für aus ihrer Sicht optimierte Lernorte.

 

TeilnehmerInnen:

40 SchülerInnen der 4. Klassen der Glückaufschule- Ückendorf Gelsenkirchen

Ansprechpartner JAS:

Päivi Kataikko- Grigoleit und Britta Grotkamp

Kooperationspartner:

Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Stadt Gelsenkirchen

Reflex architects_urbanists

Ort:

Gelsenkirchen