August 2012

JAS organisierte die Sommerakademie 2012 für die START-Stiftung in Berlin. Unter dem Thema Wohnwelten wurden 20 Stipendiatinnen und Stipendiaten im Alter von 15-19 Jahren nach Berlin eingeladen, um sich mit den Themenfeldern Architektur und Stadtplanung auseinanderzusetzten.

 start  start  start

Juni 2012

 mapping  mapping  mapping
Vor 150 Jahren hat James Hobrecht die Erweiterungspläne für Berlin präsentiert: radikal, einfach, einprägsam – mit Blöcken, Straßen und Plätzen. Das Böhmische Dorf Rixdorf wurde im Zuge der Stadterweiterung überschrieben und durch Bauten und Menschen zu dem Berlin, wie wir es heute kennen. Doch diese Stadt kann unterschiedlich betrachtet und gelesen werden. Ein eindeutiger Punkt auf dem Stadtplan ist in Realität vielschichtig, subjektiv und einzigartig. Gebäude, Straßen, Freiräume und seine Form prägen ihn, aber gleichzeitig wirken an einem Ort Menschen mit ihrem Handeln und Tun. Die analytische und künstlerische Methode des Mapping beruht genau auf dieser Erkenntnis und forciert eine differenzierte Wahrnehmung der räumlichen und ästhetischen, temporären und programmatischen, sozialen und gesellschaftlichen Funktion von Raum.

Juni 2012

Das Willi-Graf-Gymnasium in Berlin-Steglitz hat im Schuljahr 2011/12 an dem Programm denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule der Deutschen Stiftung Denkmalschutz teilgenommen. Im Rahmen eines Wahlpflichtfaches wurden durch die Schüler Industriedenkmäler zur Wasseraufbereitung analysiert. In dem zweitägigen Architekturworkshops mit dem Titel Weiternutzen! wurde die Bedeutung und der Umgang mit Industriedenkmäler thematisiert. Anhand von verschiedenen internatonalen Beispielen wurden Nutzungskonzepte von Industriedenkmälern vorgestellt und kritisch diskutiert. Im zweiten Teil des Workshops erarbeiteten die Schüler (Um-) Nutzungskonzepte für die von ihnen dokumentierten Gebäude.

lauefen lauefen lauefen

12.Juni 2012

Im Rahmen des Projekts building-blocks der schwedischen Botschaft in Berlin wurde auf dem Kunstfest Pankow im Schlosspark Schönhausen die WalkIn Aktion Häuser laufen! veranstaltet. Vorkonfektionierte Kartons konnten unter dem Motto „ein Haus, das Du Dir für Berlin wünschst“ von Kindern frei gestaltet und anschließend spazieren geführt werden.

23.März 2012

Im Rahmen des Programms denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule wurden teilnehmende Schulen zu einem Seminarwochenende in Leipzig-Böhlen eingeladen, um die Zwischenergebnisse der Projekte zu präsentieren und Erfahrungen auszutauschen. JAS betreute einen Workshop für SchülerInnen unter dem Titel: Häuser lesen! Ziel des Workshops war es, einen Einblick in die semantische Dimension von Architektur und Stadt zu vermitteln.

freymueller freymueller freymueller

Dez. 2011 – Jan. 2012

In dem Filmprojekt Neue Sachlichkeit und Rock n´ Roll wurde mit SchülerInnen des Paulsen-Gymnasiums ein Dokumentarfilm über das Haus der Jugend in Berlin-Steglitz realisiert. Das Projekt entstand in Kooperation mit dem Medienpädagogen Rudolf Freundorfer / Kulturhilfswerk.