Essen, 27. November 2011

Mitten in der Innenstadt von Essen, auf einem kahlen Platz, ist ein Wald empor geschossen. Die ganze Familie war eingeladen, von einer der Schöpferinnen, Dorothee Bielfeld, etwas über diesen "Stattwald" zu erfahren, nachzufragen und zu diskutieren. Im Anschluss daran, wurde im offenen Atelier selber gebaut und experimentiert.

"Wie hast du das gemacht...?" ist eine Veranstaltungsreihe in JAS VOR ORT, in denen jeweils ein Gast über ein Stück Stadt, ein Haus, einen Park oder ein Kunstwerk, das er geplant und gebaut hat, berichtet. Der Gast wird den Besuchern jede Frage, natürlich auch: „Wie hast Du das gemacht...?“, beantworten. Im Anschluss sind alle eingeladen, im "offenen Atelier" selber zu bauen und zu experimentieren.

 Stadtwald in Essen  Stadtwald in Essen  Stadtwald in Essen

Am 27.11. berichtete die Künstlerin Dorothee Bielfeld, wie in der Essener Innenstadt auf dem Kennedyplatz ein Birkenwald wuchs. Gemeinsam mit dem Architekten Frank Ahlbrecht und der Künstlerin Anne Berlit plante und realisierte Dorothee Bielfeld die temporäre Installation „stattwald“. Der aus über 100 Birkenstämmen bestehende Wald lud in den Sommermonaten 2002 zu Picknick, Lesungen, Konzerten und Tanzperformances ein und veränderte die Sichtweise der Essener auf ihren sonst als kahl und leer empfundenen Kennedyplatz.

Dorothee Bielfeld schilderte anschaulich, wie das Projekt umgesetzt wurde, von der Entwicklung der ersten Idee über das Aufstellen der Bäume unter tatkräftiger Unterstützung der Feuerwehr und die eifrige in Besitznahme des Waldes durch die Essener Bürger bis hin zum Abbau der Installation und die Weiterverwendung der verwendeten Materialien als „Schneebesen“ bei der Stahlproduktion und als Baumaterial in einer Kleingartenlandschaft.

Die Veranstaltungen "Wie hast du das gemacht, ...?" sind als offene Diskussionsrunden konzipiert, die Spaß machen und lehrreich sein sollen – für alle Beteiligten. Sie liefern anhand greifbarer Beispiele Anregungen, wie Stadt und Landschaft neu, weiter oder umgebaut werden kann – und zwar so, dass es allen Bewohnern und Nutzern – nicht nur Kindern und Jugendlichen – gefällt.

Direkt im Anschluss stand auch diesmal das offene Atelier jedem Besucher zur Verfügung, um Anregungen aus der Diskussion praktisch umzusetzen oder weiter zu entwickeln – z.B. in Form von Zeichnungen, Collagen oder Modellen. Dozenten von JAS VOR ORT unterstützten mit Rat und Tat.

Wann:
Sonntag, den 27.11.2011 von 15.00 - ca. 17.00 Uhr

Wo:
JAS vor Ort, Vöcklinghauser Str. 10 in Essen

Kosten:
Kostenfrei für alle

Anmeldung:
Ohne Anmeldung