Essen, 04. – 06. Juni 2012

An drei Vormittagen kamen 29 Kinder einer ersten Klasse zu JAS vor Ort in die Akademie und beschäftigten sich mit dem Thema Stadt. Parallel zur realen Stadt erfanden die Kinder eine „Stadt der kleinen Gestalten“ - eine Parallelwelt für kleine Phantasiewesen.

 Stadt der kleinen Gestalten  Stadt der kleinen Gestalten  Stadt der kleinen Gestalten


Die Schüler überlegten was die kleinen Wesen ihrer Stadt benötigen und ob das die gleichen Nutzungen sind, die in einer normalen Stadt die Menschen haben. Aus diesen Überlegungen heraus entschieden sich die Kinder in Kleingruppen für unterschiedliche Gebäudenutzungen, um diese anschließend zu bauen.
Aus Naturmaterialien und Fundstücken, die die Kinder zuvor gesammelt hatten, entstanden unterschiedliche Modelle: Ein Tischtennisverein, ein mehrgeschossiges Wohnhaus, ein Zelt und vieles mehr.
Nachdem diese stadtprägenden Gebäude gebaut waren, überlegten sich die Kinder im zweiten Schritt wie ihr Wesen wohnen könnte und bauten in kleinen Pflanztöpfchen Wohnungen für ihre Wesen.
Abschließend fügten alle Kinder ihre Modelle zur Stadt zusammen, sie überlegten sich noch ein Straßen und Wegenetz und zeichneten dies mit dicken Kreiden auf Untergrundpappen, sodass am Ende eine große „Stadt der kleinen Gestalten“ in der Akademie stand.

Wo: JAS vor Ort, Essen Rüttenscheid

Wer: 29 Kinder der Klasse 1c der Käthe Kollwitz Grundschule, Essen

Wann: 4.-6. Juni 2012-06-21

Konzeption: Barbara von Jagow,

Durchführung: Barbara von Jagow, Caroline Berlingen

Veranstalter:
JAS – Jugend Architektur Stadt,
Käthe Kollwitz Grundschule Essen

Kooperation/Sponsor: Hochtief